Armoire

Cupboard

Kasten

Abstract

Der Kasten enthalt vier Seitenwände (1) und eine Rückwand (4). Die Ecken der Seitenwände (1) tragen im Bereich der .Rückwand (4) zwei zu dieser und untereinander parallele, im Abstand voneinander angeordnete Stege (2, 3). Vom ersten Steg (2) ragt ein gegen den zweiten Steg (3) geneigter Lappen (5) ab. Zwischen dem freien Lappenende (6) und dem zweiten Steg (3) bleibt ein Schlitz (7) offen, durch den die Rückwand (4) hindurchgeführt ist. Die Seitenwände (1) mit ihren Stegen (2, 3) und Lappen (5) sind vorzugsweise als einstückige Strangpress-Aluminium-Profilschienen ausgebildet. Die Rückwand (4) ist an ihren Rändern V-förmig umgebogen. Diese umgebogenen Randteile (10) hintergreifen die Lappen (5). Die Rückwand (4) kann durch stellenweise Verformung der Lappen (5) fixiert werden. Ein derartiger Kasten kann beispielsweise als Badezimmerkasten oder Schrank verwendet werden und lässt sich ohne Schweissarbeit mit wenigen Handgriffen zusammensetzen.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (1)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    GB-640416-AJuly 19, 1950Frank Joseph CozzoliImprovements in and relating to sealing machines for the sealing of glass tubes, ampoules and the like

NO-Patent Citations (0)

    Title

Cited By (0)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle